Das Leben der Anderen | Filmanalyse

  • STX 2.g
  • Tysk fortsættersprog A
  • 12
  • 4
  • 2184
  • PDF

Das Leben der Anderen | Filmanalyse

Opgave om filmen "das Leben der Anderen", som dels gengiver handlingen, dels karakteriserer personerne og analyserer indholdet.

Studienets kommentar

Meget flot opgave, der går i dybden med filmens indhold og de vigtigste karakterer. Sproget er også meget flot og viser god grammatikforståelse og et varieret ordforråd.

Indhold

Referat

Wie es in der DDR war und warum

Charakteristiken von
- Gerd Wiesler
- Anton Grubitz
- Bruno Hempf
- Georg Dreyman
- Christa-Maria Sieland
- Albert Jerska

Der Titel

Konflikte
- Gerd Wieslers
- Georg Dreymans
- Christa-Marias

Meine Meinung

Uddrag

Der Film spielt in der DDR (Berlin), und fängt im Jahre 1984 an. Gerd Wiesler arbeitet bei der Stasi, und eines Tages wird er von Anton Grubitz, dem Leiter der Abteilung für Kultur, ins Theater eingeladen. Hier sieht er den regimetreuen Theaterschriftsteller Georg Dreyman, und die Schauspielerin, Christa-Maria Sieland, die auch Dreymans Freundin ist. Das Theaterstück macht Wiesler sehr melankolisch, und fast um dagegen an zu kämpfen (so scheint es) meint er Grubitz gegenüber, dass an Dreyman etwas faul sei.
Und so kriegt er zur Aufgabe Dreyman zu überwachen um ihn für etwas „ran zu kriegen“. Eine Weile beobachtet er ihn und Christa-Maria nur von der Strasse aus, aber nach ein paar Tagen, als gerade niemand zuhause ist, lässt er Dreymans ganze Wohnung verwanzen und baut sich oben auf dem Dachboden eine Art Überwachungscentrum, wo er alles hören kann, was in der Wohnung und im Treppenhaus gesagt wird. Hier schreibt er Berichte über den Schriftsteller und seine Freundin.
Zusammen mit einem Kollegen überwacht er die zwei Tag und Nacht.
Nach einer Weile bekommt Wiesler von Grubitz erklärt, dass der wirkliche Grund zur Überwachung wohl nicht so sehr an Mistrauen liegt, sondern eher damit Kulturminister Hempf Christa-Maria, mit der er eine Affäre hat (damit er mit ihr Sex haben kann, und sie nicht ihre Karriere verliert), für sich allein gewinnen kann. Dies scheint Wiesler nicht zu gefallen, aber er kann natürlich nichts erwidern.
Eines Tages ruft Dreymans Freund Hauser an und erzählt, dass Jerska, ein anderer guter Freund Dreymans, Selbstmord begangen hat. Danach setzt sich Georg hin und spielt „Sonate vom Guten Menschen“ an seinem Klavier, ein Geburtstagsgeschenk von Jerska. Wiesler, der natürlich immer noch alles überwacht, hört die Musik und wird wieder einmal melankolisch.
Jetzt ist Georg auch endlich aufgegangen, dass er so nicht weiter machen kann. Er will nicht länger DDR-freundlich sein und zur Abwechslung mal die schlechteren Zeiten des Systems zeigen: Er möchte einen Artikel über die außergewöhnlich hohe Selbstmordrate in der DDR veröffentlichen.
Wiesler, der sich von dem Leben der Anderen faszinieren lässt, weicht mehr und mehr von seiner Aufgabe ab, etwas über die „schlechten Angewohnheiten“ von Dreyman zu berichten, und tut einfach so, als würde er tatsächlich nichts über den Artikel wissen – er schützt Dreyman und schreibt in seinen Berichten nur, dass Dreyman einen Text zum 40-jähringem Jubiläum der DDR schreibt... Køb adgang for at læse mere

Das Leben der Anderen | Filmanalyse

[3]
Bedømmelser
  • 19-10-2014
    Konfliktdelen var til rigtig stor hjælp, da den gav nogle svar på, hvorfor Wiesler handlede som han gjorde i slutningen af filmen, hvilket var en del af min opgaveformulering.
  • 03-05-2015
    Givet af 3.g'er på STX
    meget fint, god inspiraiton
  • 22-03-2016
    Givet af 2.g'er på STX
    Brugbart og super fin analyse